Paul Middendorf

Paul Middendorf

Die Faszination zu gestalten: Sie deckt sich bei Paul Middendorf mit der für seinen Beruf und seine Heimatstadt. So wurde für ihn ein langgehegter Wunsch zur Realität, als er in der Karnevalssession 2015 der Stadtprinz von Münster („Trepp auf Trepp ab, wir halten Münster auf Zack“) sein durfte.

Aufgewachsen ist Paul Middendorf in Münster, im Herz-Jesu-Viertel und in Mauritz. 1978 schließlich zog die Familie in den Stadtteil Amelsbüren, wo Paul Middendorfs Vater Heinrich auch die Tischlerei Middendorf neu ansiedelte. Als Betriebsstandort kam für ihn daher nie eine andere Stadt als Münster in Frage.

Nach seinem Abi absolvierte Paul Middendorf zunächst eine Tischlerlehre, an die sich weiterführende Qualifikationen in der Holztechnik und der Meisterbrief für das Tischlerhandwerk anschlossen. Anschließend arbeitete er bei verschiedenen größeren holzverarbeitenden Betrieben außerhalb Münsters. 1992 kehrte Paul Middendorf nach Münster zurück in den elterlichen Betrieb. Der waschechte Münsteraner übernahm dann im Jahr 1993 die Firma von seinem Vater.

„Mit Glück und Geschick“, sagt er, „standen und stehen die Zeichen auf Expansion“. Heute gehören über 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Middendorfs Team.

Paul Middendorf engagiert sich im Vorstand der Tischler-Innung Münster für seinen Berufsstand und fördert als ein Sponsor unter anderem den SC Preußen Münster.